Langfristiges und passives Investieren oder doch Daytrading? Welche Form der Geldanlage ist die richtige für Sie? Diesen Fragen sind wir nachgegangen und wir haben im Folgenden ein paar Tipps, die ihnen bei der Entscheidung zum Thema Geldanlage helfen können (nicht müssen, natürlich keine Gewähr)…

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Form der Geldanlage die bessere ist, dann sei Folgendes gesagt. Beide Methoden haben ihre Berechtigung und können zur Vermehrung ihres Vermögens führen. Für die meisten Anleger ist das langfristige und passive Investieren jedoch die weitaus bessere und sicherere Wahl. Zum einen, weil die Kursschwankungen dann nicht so sehr ins Gewicht fallen und zum anderen, weil Sie weniger Zeit mit der Geldanlage verbringen müssen. Trading hat aber durchaus einige Vorteile, die einem bewusst sein sollten.  

Wenn Sie die Zeit haben, Aktien oder nen Bitcoin zu traden und den Markt täglich im Blick zu behalten, dann ist es durchaus möglich, die passive Anlagestrategien einzuschlagen. Gerade im aktuellen Umfeld ist es noch wichtiger, dass Sie in der Lage sind, die richtigen Aktien herauszufiltern. Wenn Sie den Markt schlagen wollen, dann reicht es in den bevorstehenden Jahren nicht aus, wenn Sie nur auf ETFs setzen. Der erste und größte Vorteil beim Traden ist also eine höhere Rendite. 

Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass Sie schneller auf Marktsituationen reagieren können. Wenn Sie auch Mal Short gehen wollen, dann müssen Sie wissen was gerade an den Märkten los ist. Trading ermöglicht es ihnen unterschiedliche Investitionen in kürzester Zeit durchzuführen und seine Möglichkeiten sind einfach viel größer.

Darüber hinaus ermöglicht ihnen das Traden aber auch, von ihrem Wissensvorsprung zu profitieren. Wenn Sie eine Ausbildung zum Trader haben oder sich das Wissen angeeignet haben, dann sollten Sie dieses auch anwenden. 

Traden vs. Langzeitinvestition 

Es gibt aber noch einen weiteren Grund, warum das Traden von Aktien vielleicht die bessere Option für Sie darstellt. Die Börse ist ein faszinierender Ort und es ist leicht, die Faszination der Märkte zu verstehen. Wer an dem Auf und Ab des Kurses Gefallen findet, der sollte auch ruhig jeden Tag damit arbeiten. Für viele ist die Börse besser als jeder Krimi und wem dies zusagt, der kann an den internationalen Finanzmärkten viel Spaß haben.

Werbung

„Börse besser als jeder Krimi“

Natürlich sollte man aber genau wissen, was man macht, bevor man sich Hals über Kopf in den aktiven Aktienhandel stürzt. Glücklicherweise gibt es mittlerweile viel gute Quellen, die eine sehr gute Einführung in den aktiven Handel bieten. Anschließendbraucht man sich dann nicht mehr zu fragen, wie Aktien funktionieren oder was überhaupt ein Stop Loss ist? Dann kann man auch mit dem Traden anfangen und Gewinne erzielen.

Man muss auch nicht unbedingt zum Daytrader werden und sein gesamtes Leben auf die Börse ausrichten. Es ist durchaus möglich einen gesunden Mittelweg zwischen aktiver und passiver Geldanlage zu finden. Unserer Meinung nach ist diese Option sogar die beste, um ihre Gewinne so groß wie möglich zu gestalten. 

Wenn Sie also die Zeit haben, um aktiven Aktienhandel zu betreiben, dann sollten Sie dies, nachdem Sie die Grundlagen erlernt haben, auch in ihre Vermögensaufbaustrategie einfließen lassen. 

Artikelbild: Tatiana Shepeleva/ Shutterstock