Schon gewusst? Die Insel Malta, klein aber doch oho, sie hat sich zum Zentrum der europäischen Glücksspielbranche entwickelt. Viele Unternehmen aus der Online Game Branche, die ihren Hauptsitz auf Malta haben, weisen Umsätze in Milliardenhöhe vor. Doch geeignete Mitarbeiter auf der Insel sind rar und werden derzeit im europäischen Ausland gesucht…

Wer sein Leben sowie seinen Arbeitsalltag verändern möchte, könnte auf Malta tatsächlich eine gute Karrierechance ergreifen. In den letzten Jahren hat die Insel einen stetigen Anstieg an Neueröffnungen von Sportwettenanbieter zu verzeichnen. Dazu kommt, das Malta einer der Hauptstandorte für Unternehmen geworden ist, die einige Arten von Glücksspielen wie Sportwetten, Casinos oder Bingo anbieten.

Für viele Firmen ist es nicht einfach, geeignete Mitarbeiter auf Malta zu finden. Das liegt vor allem daran, dass die Anzahl der maltesischen Bevölkerung eher klein ist. Zudem hat das Bildungsministerium erst vor Kurzem auf die Anforderungen reagiert, die eine Arbeit im Wettbüro mit sich bringt.

Beispielsweise gibt es keine große Zahl an Bewerbern, mit mehrsprachigen Fähigkeiten. Auch im Support fehlt es an multilingualen Mitarbeitern. Daher sind bereits einige Glücksspielanbieter sowie Anbieter von Sportwetten dazu übergegangen, höhere Gehälter anzubieten, die teilweise weit über den Mindestlohn im Land hinausgehen. Außerdem erwartet Angestellte auf Malta im Sportwettenbüro hohe Bonusvergütungen bei bestimmten Gelegenheiten oder bei einem hohen Engagement der Mitarbeiter. Das Arbeiten auf Malta wird dadurch noch attraktiver.

Malta: günstiges Klima – Sonne und Steuern

Sportwettenanbieter auf Malta siedeln sich vor allem wegen der günstigen Bedingungen für Unternehmen auf der Insel an. Nicht nur die niedrigen Glücksspielsteuern stellen einen entscheidenden Faktor für diesen Standort dar. Denn auch die Besteuerung der Unternehmen ist nicht mit denen hierzulande vergleichbar. Zudem herrschen in Sachen Online Glücksspiel in diesem Land klare Bestimmungen.

Der Staat gibt liberale sowie den EU-Richtlinien angepasste Gesetze vor. Dabei hat sich die Malta Gaming Authority als strenge Kontroll- sowie Lizenzierungsstelle erwiesen. Diese staatliche Behörde hat in den vergangenen Jahren einige Maßstäbe für eine verbesserte Online Sicherheit geschaffen. Nicht nur die Wettanbieter profitieren von einer strengen Regelung im Glückspielsektor, wenn betrügerische Anbieter vom Markt verwiesen werden. Auch die Kunden haben einen Vorteil durch eine Regulierung ihrer Sportwettenanbieter oder Online Casinos.

Wettkunden können von einem sicheren Rahmen für ihre Sportwetten ausgehen. Die Teilnehmer an Sportwetten haben noch mehr Vorteile. Die maltesischen Buchmacher geben ihre Vorteile häufig über gute Wettquoten sowie ansprechende Promotionaktionen an ihre Kundschaft weiter. Deswegen gehören maltesische Sportwettenanbieter zu den attraktivsten Firmen in Europa in diesem Bereich.

„Leben und arbeiten auf Malta“

Malta ist eine wunderschöne Insel, die sich inmitten des Mittelmeers befindet. Die Sonneninsel liegt ungefähr 80 Kilometer von Italien entfernt. Der Mindestlohn auf dem Eiland liegt derzeit bei 4,30 Euro pro Stunde. Dabei gehen die maltesischen Unternehmen stets von einer 48-Stunden-Woche aus.

Monatseinkommen bis zu 8.500 Euro steuerfrei

Auf dem Glücksspielsektor kann je nach Position jedoch mit wesentlich höheren Gehältern gerechnet werden. Die Steuern sowie Abgaben werden vom Arbeitgeber sofort abgezogen und an die behördlichen Stellen abgeführt. Dabei variiert der Steuersatz je nach Gehaltsstufe von 15 bis 35 Prozent. Das Einkommen bleibt bis zu einem Betrag von 8.500 Euro steuerfrei.

Wer sich auf der Insel niederlassen möchte, kann mit günstigen Mietpreisen rechnen. Diese liegen etwa zwischen 250 und 600 Euro, wobei die Mieten je nach Wohngegend variieren. Malta liegt mit den Ausgaben für Nahrungsmittel gegenüber anderen europäischen Ländern weit vorne. Pro Person muss ein Budget von 120 bis 200 Euro für Lebensmittel eingeplant werden. Schließlich sind die Importkosten recht hoch. Regionale Güter werden allerdings recht preisgünstig angeboten.

Das Gesundheitssystem auf Malta zählt zu den besten Systemen europaweit. Jeder EU Bürger, der sich auf Malta niedergelassen hat, erhält eine kostenlose Gesundheitsvorsorge. Statt einer Krankenkasse gibt es ein staatliches Versorgungssystem. Dieses wird durch Sozialversicherungsbeiträge finanziert. Wer auf Malta arbeitet, zahlt seine Beiträge mit der Abgabe vom Gehalt. Die Höhe der Abzüge bemisst sich nach der Gehaltsstufe.

Fazit: ein Umzug auf die Sonneninsel Malta lohnt sich

Auf Malta herrscht ganzjährig ein mildes Klima. Dabei regnet es während der wärmeren Jahreszeiten eher selten auf der Insel. Ein Aufenthalt für mehrere Jahre rentiert sich. Denn es gibt viele gute Jobs in der Glücksspielbranche. Insbesondere bei den Anbietern von Sportwetten kann es sich bezahlt machen, eine Bewerbung zu verschicken. Das ist wohl der angenehmste Weg, um dem schlechten Wetter in Deutschland zu entkommen und das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.

Artikelbild: dmitrimaruta/ Fotolia.com